Printheft

Leitartikel aus Nr. 654 (Oktober 2018):

Liebe Leserinnen und Leser,

die heutige Ausgabe zum 27-Jahr-Jubiläum enthält wieder die traditionellen Quartals-Tabellen der nachhaltig orientierten Investmentfonds, von denen im Sommer gleich mehrere das Volumen von 1 Mrd. Euro überschritten haben. Auch  die Anzahl dieser Fonds zeigt das enorm gewachsene Interesse am „grünen Geld“: 1991 gab es nicht einmal ein Dutzend solcher Fonds im deutschsprachigen Raum, heute sind es über 400 – mit mehr oder weniger strengen Anlagekriterien. Das Gesamtvolumen hat sich in den letzten 27 Jahren mehr als vertausendfacht, von einer 2-stelligen Millionen- auf eine 2-stellige Milliardensumme.

Anfang der 1990-er Jahre kamen in Deutschland die ersten Windpark-Beteiligungsmodelle auf den Markt, über die wir berichten konnten. Damals gab es den Begriff „Impact Investing“ noch nicht, aber seither wurde – allein von deutschen Privatanlegern – eine 3-stellige Milliardensumme in die Energiewende investiert. Erneuerbare Energieanlagen bieten nicht nur ökologische, sondern zunehmend auch Kostenvorteile gegenüber „fossilen“ Gas- und Kohlekraftwerken. Weltweit hat die installierte Leistung von Solar- und Windenergieanlagen 2018 die Marke von einer Billion Watt (1 Mio Megawatt) überschritten. 90% davon sind laut Bloomberg New Energy Finance erst seit 2008 dazugekommen. Waren es anfangs oft 250-kW-Windturbinen, werden heute – an alten oder neuen Standorten – meist Anlagen mit mehreren Megawatt errichtet. War früher Europa Vorreiter, ist es nun Asien: dessen Anteil beträgt bei der Windenergie knapp 40%, bei der Solarenergie rund 60%.

Der branchenmässig breit gestreute Naturaktien-Index nx-25 (siehe Seite 9!) ist von 1.000 Punkten (1997) auf inzwischen über 12.500 gestiegen und hat den Benchmark-Index MSCI World (+168%) in den letzten 21 Jahren um rund 1.000 Prozentpunkte hinter sich gelassen – nicht zuletzt dank Aktien wie Geberit, Tesla, Tomra oder Vestas Wind, deren Kurse 4-stellig gestiegen sind.

Kein Jubiläum ohne einen herzlichen Dank an das seit 27 Jahren verlässliche Versandteam des Trotzdem-Verlags, alle freien Öko-Invest-Redakteure und Analysten wie Hilmar Platz, die für Buchhaltung und Steuerberatung zuständige Sonja Andert und den Layouter Jürgen Fassmann. Dank auch Ihnen, liebe Leser(innen) in Deutschland (rund 60%), Österreich (27%), der Schweiz (10%) sowie 20 anderen Ländern von USA bis Japan – für Ihr Interesse: empfehlen das Öko-Invest-Heft in Ihrem Freundes- und Kollegenkreis weiter: zum 27-Jahr-Jubiläum gibt es bis zum Jahresende einen 27%-Rabatt für alle neuen Jahres-Abo-Bestellungen bzw. -Geschenke (Weihnachten ist nicht mehr weit).

Mit besten Wünschen, Ihr

Öko-Invest-Chefredakteur Max Deml